das Revier

der Tegeler See




Sauber : Der Tegeler See

Genau genommen ist der Tegeler See gar kein See, sondern eine seenartige Erweiterung der Havel. An seinem nordöstlichen Ufer längs des Tegeler Hafens in den 80er Jahren gebaut liegt das eindrucksvolle Wohnviertel der Internationalen Bauausstellung. Nach Osten hin erstreckt sich die schöne Greenwichpromenade, Ausgangspunkt für diverse Rundfahrten mit Fahrgastschiffen. Rund 200 Meter südlich davon, hinter der Borsigdammbrücke versteckt, liegt der Borsighafen, Heimat des Motor-Yacht-Clubs Tegel. Wassertouristen, die, von der Havel kommend, nicht schon vorher irgendwo hängen geblieben sind, finden hier eine sehr ruhige und geschützte, zu den schönsten gehörende Anlage mit allem, was zum Bleiben einlädt. Und dabei sind die Altstadt Tegel, 2 große Einkaufszentren, diverse gute Gaststätten sowie U- und S-Bahn nur 10 bis 15 Gehminuten entfernt.

Der Tegeler Forst im Norden des Sees und die Jungfernheide im Süden bilden für die Berliner ein bedeutendes Naherholungsgebiet, das auch für die Trinkwasserversorgung Berlins große Bedeutung hat. Das Wasserwerk Tegel fördert jährlich mehr als 50 Mio. m3; Trinkwasser. Das ist doppelt soviel wie der See an Wasserinhalt hat, und dies ist rund ein Viertel der in Berlin verbrauchten Trinkwassermenge.

Vor 25 Jahren noch war der Tegeler See ein Sanierungsfall. Von Westen einströmendes Havelwasser und besonders das mit Nährstoffen gesättigte Wasser aus dem Osten, das durch den Nordgraben hereinkam, ließen die Algen frühzeitig blühen. Ein Absterben allen Lebens im See drohte. Mit dem Bau einer Phosphateliminationsanlage wird das Wasser des Nordgrabens seit 1985 komplett gereinigt und dazu auch noch eine größere Menge Havelwasser, die kilometerweit über eine Leitung im Seegrund von Tegelort hergepumpt wird. Das in der auch baulich interessanten Anlage an der Buddestraße gereinigte saubere Wasser durchströmt den See in Richtung Havel. Und für noch mehr Klarheit wird durch ein Belüftungssystem gesorgt. Weithin sichtbar sind im Sommer die über den See verteilten kleinen Wasserfontänen.

Eine schöne Seite Berlins, eine tolle Landschaft, ein sauberer See machen die Wahl leicht:
Nach Tegel, wenn man alles will.




 

Tegeler See

Zurück

Photos by pletschke-nieswand fotografie +++ www.nieswand-pletschke.com

Weiter



Tip des Tages:

Rousseau, Jean-Jacques (1712 - 1778): Ich glaube alles, was ich in der Religion verstehen kann, und ich achte den Rest, ohne ihn abzulehnen.



Druckbare Version